Rezi #27 – DER GREIFER

Im Frühjahr 1930 entstand der Film als einer der ersten frühen Tonfilme unter der Regie des bekannten Richard Eichberger. In einer der Hauptrollen Hans Albers, der sich wie gehabt gerne mit der Rolle eines sympathischen Draufgängers in Szene setzt. Schauplatz des Kriminalfilms ist die verbrecherische Londoner Unterwelt – Einbrüche, Überfälle, Morde. Ein überaus gefährlicher Krimineller, genannt Messer-Jack, hält die Welt in Atem und schlägt rigoros überall zu. London im Ausnahmezustand. Perfekt gespielte Rollen voller Emotionen, Leidenschaft, Dramatik, Action, Spannung, aber dennoch gepaart mit Humor und gekonnt mit Musik vertont und umrundet, so wie es mit damaligem Equipment bestmöglich machbar war. Der Film ist stilistisch angelehnt und konzipiert nach den bekannten Edgar-Wallace-Produktionen. Die Tonqualität ist entsprechend des Erscheinungsjahres, im Gesamtbild gut restauriert, die Kamerabewegung entsprechend in den Action-Szenen etwas schwerfällig. Alles in allem ein Muss für den Filmliebhaber des Schwarz-Weiß-Filmes der frühen Vertonung. (SL)

der-greifer-086660222

AL!VE / DVD / D 1930 / ca. 87 min. / FSK 12
Regie: Richard Eichberg
Darsteller: Hans Albers, Charlotte Susa, Margot Walter
Bild: 4:3 – 1.33:1
Sprachen/Ton: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono)
Untertitel: Keine
Extras: Booklet mit vielen Hintergrundinformationen

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.