Rezi #10 – IM ZEICHEN DES BÖSEN

Eine Bombe im Kofferraum, das Auto mit zwei Insassen setzt sich in Bewegung. Es fährt durch die belebten nächtlichen Straßen einer mexikanischen Kleinstadt, kreuzt mehrfach den Weg eines attraktiven Paars (Charlton Heston, Janet Leigh), überquert die Grenze in die USA – und explodiert. Die ohne Schnitt in einem Take gedrehte, mehr als dreiminütige Eingangssequenz von IM ZEICHEN DES BÖSEN (Touch of Evil – 1958) ist einer der Gründe, weshalb Orson Welles’ Krimidrama als Schlusspunkt der klassischen Ära des Film noir gesehen wird. Welles selbst spielt den korrupten US-Cop Hank Quinlan, der – feist, wie er ist – einen wunderbaren Gegenpol zum aufrechten mexikanischen Drogenfahnder Mike Vargas bildet. Die in der Koch-Media-Reihe „Masters of Cinema“ veröffentlichte Blu-ray-Edition enthält in anständiger Bildqualität unter anderem die von Welles geschmähte Studiofassung und den anhand seiner Aufzeichnungen posthum rekonstruierten Director’s Cut, beide jeweils in den Bildformaten 1.85:1 und 1.37:1. (VS)

1002185

Koch Media / Blu-ray / USA 1957 / ca. 110 min. / FSK 16
Bild: 1,85:1 (16:9), 1,37:1 (16:9)
Sprachen/Ton: Deutsch, Englisch DTS-HD Master Audio 2.0
Untertitel: Deutsch, Englisch
Extras: 5 verschiedene Filmfassungen auf 2 Blu-ray-Discs,
Originaltrailer, Audiokommentar, Featurettes, Bildergalerie

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.