35 Millimeter

35 Millimeter

Das Retro Film Magazin

Allgemein

All of the posts under the "Allgemein" category.

Neue Magazinpreise ab 2018

Liebe Leserinnen und Leser,

das Jahr neigt sich dem Ende. Wir hoffen, die fleißigen Wichtel in der Druckerei und bei der Post liefern noch pünktlich die mit Spannung erwartete dicke Weihnachtsausgabe mit unserem schönen neuen Gimmick. 2018 wird sich bei unserem schönen Magazin einiges ändern.

Die Redaktion hat jetzt einen neuen Chef, der viele neue Ideen umsetzen und Altbewährtes weiterhin pflegen wird – und wir müssen leider nach längerer Zeit auch die Magazinpreise erhöhen, da die Produktions- und Versandkosten im Laufe der Zeit gestiegen sind. Damit für unsere stetig anwachsende Leserschaft der Apfel aber nicht zu bitter schmeckt, gibt es für mehr Geld auch mehr Lesegenuss.

Unsere Abonnenten erhalten zusätzlich ab sofort immer eine Ausgabe aus unserer neuen BOOKLET-REIHE gratis dazu.

Hier die neuen Preise ab 2018:

Einzel-Heftpreis:
4,50 Euro + Versandpauschale

Jahres-Abo/6 Ausgaben:
35,00 Euro + einmalige Versandpauschale (Ersparnis gegenüber dem Einzelkauf 6,40 Euro inkl. 6 Gratis-Booklets)

2-Jahres-Abo/12 Ausgaben:
55,00 Euro + einmalige Versandpauschale (Ersparnis gegenüber dem Einzelkauf 23,00 Euro inkl. 12 Gratis-Booklets)

Wir hoffen auf Verständnis für diesen, leider notwendig gewordenen Schritt zum Erhalt des Magazins. Wir wollen weiter schreiben, wenn ihr uns weiter lesen wollt.

Herzlichst Euer

Jörg Mathieu
(Herausgeber und Produktionsleitung)

JACQUES TOURNEUR – EIN MEISTER IM SCHATTEN

Heute ist Jacques Tourneurs 40. Todestag. Obwohl er mit seiner Maxime „Je weniger Du siehst, desto mehr glaubst Du.“ das Horrorkino revolutionierte, gilt er auch heute noch vielen Kritikern lediglich als zuverlässiger Regie-Handwerker mit einem guten Gespür für das Visuelle.

Jacques Tourneur (* 12. November 1904 in Paris; † 19. Dezember 1977 in Bergerac) aus dem Schatten der Filmgeschichte zu holen, dazu möchte 35 Millimeter – Das Retro-Film-Magazin einen Beitrag leisten. Daher starten wir unsere 35 Millimeter – Booklet Edition mit ICH FOLGTE EINEM ZOMBIE, dem Film, den Tourneur als seinen besten bezeichnete. Die Texte des Booklets stammen von unserem Redakteur Clemens Williges. Zusätzlich stellt Clemens Williges in der aktuellen 35 MM-Doppel-Ausgabe die Filme GOLDENES GIFT (OUT OF THE PAST – 1947) und WENN DIE NACHT ANBRICHT (NIGHTFALL – 1956) von Jacques Tourneur vor. In der ersten 35 MM-Ausgabe im neuen Jahr werden von ihm im Special zur MGM-KURZFILMABTEILUNG und in der Kolumne DER VERGESSENE FILM weitere Facetten des vielleicht unterbewertetsten Meisters der Filmregie beleuchtet.

i_walked_with_zombie_poster_02
Unsere Magazin-Abonnenten erhalten das Booklet zu ICH FOLGTE EINEM ZOMBIE kostenfrei, ebenso wie zukünftige Booklets zu weiteren Meilensteinen der Filmgeschichte.

Die Redaktion

Kurzfilm KILLER-DOG (1936) von Jacques Tourneur online sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=CzqBeubF4No

 

35 MM #23/24 – DER GANGSTERFILM JETZT IM SHOP VORBESTELLBAR

35 Millimeter – Das Retro-Film-Magazin nimmt in der aktuellen Doppel-Ausgabe #23/24 den Gangsterfilm ins Fadenkreuz – und ist exklusiv in unserem Shop vorbestellbar. Zweiter Schwerpunkt ist der Weihnachtsfilm.

Annex - Muni, Paul (Scarface)_NRFPT_03

Paul Muni in SCARFACE.

Katharina Noß widmet sich einem der drei einflussreichsten Vertreter des Genres – SCARFACE (1932). Clemens Williges stellt diesem die Parodie THE GAY DESPERADO (1936) gegenüber. Martin Abraham setzt sich in seinem Artikel NICHOLAS RAY – GEWALT UND ZÄRTLICHKEIT mit dessen Gangsterfilmen auseinander.

Lars Johansen geht in seinem Artikel FRITZ LANG UND DIE BÜRGER ALS RÄUBER dem Gangstermotiv im Werk des Ausnahmeregisseurs mit transatlantischer Karriere auf den Grund. Außerdem stellt Lars Johansen in ZWISCHEN HAMBURG UND HONGKONG das St. Pauli des Jürgen Roland vor. Christoph Seelinger analysiert das frühe mexikanische Gangsterserial LA BANDA DEL AUTOMÓVIL GRIS (1919).

Die Redaktion

Kurzen Clip der Cineteca Nacional zur Restaurierung von EL AUTOMÓVIL GRIS online sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=hpxnewFRS5I

35 MM #23/24 – DER WEIHNACHTSFILM JETZT IM SHOP VORBESTELLBAR

35 Millimeter – Das Retro-Film-Magazin nimmt in der aktuellen Doppel-Ausgabe #23/24 den Weihnachtsfilm in den Fokus – und ist exklusiv in unserem Shop vorbestellbar. Zweiter Schwerpunkt ist der Gangsterfilm.

Unser stellvertretender Chefredakteur Marco Koch und Gastautor Christoph Seelinger halten jeweils ein flammendes Plädoyer für SANTA CLAUS CONQUERS THE MARTIANS (1964) bzw. SANTA CLAUS (1959) – zwei Weihnachtsfilme, die regelmäßig in Listen der schlechtesten Filme aller Zeiten auftauchen.

PAPAYA Nr 1 UmschlagMORD AM WEIHNACHTSMANN (1941) von Christian-Jaque (FANFAN, DER HUSAR), ein zu Unrecht etwas in Vergessenheit geratener Klassiker, wird von Martin Abraham vorgestellt. Katharina Noß und Alexander Schultz widmen sich zwei Weihnachtsfilmen der 50er Jahre, die unterschiedlicher nicht sein könnten. WIR SIND KEINE ENGEL (1953) verströmt Hollywoodmagie, der Dokumentarfilm THE DAYS BEFORE CHRISTMAS (1958) zeigt die harte Realität.

Björn Küster geht in seinem Artikel TÖDLICHE WEIHNACHTEN dem Weihnachtsmotiv im Film noir auf den Grund. Und Lars Johansen beleuchtet in WEISSE WEIHNACHTEN – ANMERKUNGEN ZUM „FILM BLANC“ das Gegenstück zum Film noir. Einen kurzen Überblick des Weihnachtsfilms der Jahre 1898 bis 1925 gibt Clemens Williges in CELLULOID GHOSTS OF CHRISTMAS PAST.

Die Redaktion

Sechs frühe Weihnachtsfilme online sehen:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLreP4pMNFPlXZlTwlY65qjKzHsA_9VUo2

 

35 MM BOOKLET EDITION #1 – ICH FOLGTE EINEM ZOMBIE JETZT IM SHOP VORBESTELLBAR

35 Millimeter – Booklet Edition #1 zu dem Film ICH FOLGTE EINEM ZOMBIE ist exklusiv in unserem Shop vorbestellbar. Abonnenten erhalten dieses und zukünftige Booklets kostenfrei mit der jeweils aktuellen Ausgabe von 35 Millimeter – Das Retro-Film-Magazin.

Layout 1

Jacques Tourneur sagte über I WALKED WITH A ZOMBIE:
„Ein furchtbarer Titel für einen sehr guten Film – den besten Film, den ich je in meinem Leben gemacht habe.“

Jörg Mathieu, Herausgeber des 35 Millimeter-Verlages:
„Ich als großer Heimkinofan habe mich häufig geärgert, dass meine Lieblingsfilme keine Booklets haben. Vielen unserer Redakteure geht es ähnlich. Und ich denke, wir können mit der Edition so manche Booklet-Lücke in den Sammlungen unserer Abonnenten schließen. Wir starten im Dezember mit der Doppelnummer von 35 Millimeter – Das Retro-Film-Magazin. Jeweils ein 35 MM-Redakteur widmet sich auf 16 Seiten im Format A6 einem Klassiker der Filmgeschichte bis 1965. Diese Booklets passen sowohl in eine DVD- als auch in eine Blu-ray-Hülle. Selbstverständlich sind die Booklets auch unabhängig von einem Abo in unserem Shop bestellbar.“

Clemens Williges, Redakteur bei 35 MM:
„Als Jörg seine Idee in der Redaktion vorstellte, habe ich sofort ICH FOLGTE EINEM ZOMBIE vorgeschlagen. 1998 kuratierte ich für das Internationale Filmfestival Braunschweig die Retrospektive „THE CINEMA OF NIGHTFALL – Die Schattenwelten des Jacques Tourneur“. Das Booklet wird Texte aus dem lange vergriffenen Katalog und neue Gedanken enthalten.“

Die Redaktion

Unter folgendem Link ist die 35 Millimeter Booklet Edition #1 – ICH FOLGTE EINEM ZOMBIE vorbestellbar:

http://35mm-retrofilmmagazin.de/produkt/35-millimeter-booklet-edition-1-ich-folgte-einem-zombie/

 

35 MILLIMETER MACHT EINE KLEINE PAUSE

Nach 22 regulären und 3 separaten Ausgaben braucht die Redaktion eine wohlverdiente Pause.

Da viele Redakteure zur gleichen Zeit ihren Sommerurlaub nehmen, haben wir uns entschlossen – ausnahmsweise – Ausgabe #23 und #24 zusammenzulegen. Die nächste Ausgabe wird somit erst im Dezember erscheinen.

Damit das lange Warten sich für unsere Leser auch lohnt, wird die Doppelnummer #23/#24 natürlich auch doppelt so dick rechtzeitig unterm Weihnachtsbaum liegen. Somit gewährleisten wir die zugesicherten 6 Ausgaben im Jahr und für die langen Winternächte ist für ausreichend Lesestoff gesorgt.

la-et-mn-classic-hollywood_pictures-thumbnail

TEATIME – WE HAVE A BREAK

Damit aber nicht genug! Mit der Doppelnummer im Dezember führen wir auch ein neues Magazin-Gimmick ein. Wir starten unsere eigene Reihe an DVD- und Blu-ray-Booklets für eure Home-Cinema-Sammlung. Die Booklets werden im Format A6 präsentiert, damit sie sowohl in eine DVD- als auch in eine Blu-ray-Hülle passen und umfangreiche Informationen zu euren Lieblingsfilmen enthalten. Gestaltet werden sie im 35 Millimeter-Design. Starten werden wir dann im Dezember mit dem Titel ICH FOLGTE EINEM ZOMBIE (I Walked with a Zombie – 1943).

Unsere Abonnenten erhalten diesen Bonus kostenfrei. Für alle anderen wird es die Booklet-Reihe in unserem Online-Shop zu bestellen geben.

Das reicht euch immer noch nicht!? Dann legen wir noch etwas drauf. 2018 startet auch unsere eigene FILMREIHE. Wir arbeiten bereits mit Hochdruck am ersten Titel des 35MM-Verlags. DIE MASKE DES ZORRO (The Mask of Zorro – 1920) wird es von uns in einer liebevollen und ganz besonderen Fassung und einer exklusiven Aufmachung mit eigens produziertem Zusatzmaterial geben. Wir lassen den Film für die #1 der 35MM-Filmreihe professionell neu abtasten um eine weitaus bessere Version herzustellen als die bisher erhältlichen Fassungen auf DVD. Für diesen Titel arbeiten wir eng mit dem Projekt LEINWAND-LYRIK zusammen, die neben einem neu eingespielten Musik-Score auch die Tradition des Kinoerzählers endlich auf den Heimkinomarkt bringen werden. Lasst euch überraschen!

Für die 35 Millimeter-Redaktion

Jörg Mathieu

 

35 MM – DER AFFENFILM

35 Millimeter – Das Retro-Film-Magazin Ausgabe #22 mit einem neunseitigen Spezial DER AFFENFILM ist exklusiv in unserem Shop erhältlich.

Der größte Affe aller Zeiten – KING KONG – ist ein Stop-Motion-Wunder.
Marco Mewes präsentiert in seinem Artikel DER SIEGESZUG DER STOP-MOTION einen geschichtlichen Abriss dieser (fast) ausgestorbenen Technik.
gorillawoodDoch in den meisten Hollywoodaffen steckte ein Mensch. Diesem Phänomen geht unser Redakteur Markus Nowak ausführlich auf den Grund. Mit Ingo Strecker – Autor des Buches GORILLAWOOD – führt Markus ein Interview. Es folgt der Überblicksartikel EIN KURZER BLICK AUF DEN „AFFENFILM“. Und in DA LAUST EINEN DER AFFE – SIEBEN AFFEN-FILME, DIE SIE WAHRSCHEINLICH NICHT KENNEN begibt sich Markus in den Poverty-Row-Dschungel. Hier findet sich BRIDE OF THE GORILLA, mit dem Drehbuchlegende Curt Siodmak (DER WOLFSMENSCH) seine zweite Karriere als Regisseur von B-Filmen begann. Ein Fluch verwandelt den jungen Raymond Burr in einen Gorilla. Genrekennern fallen selbstverständlich sofort die erfolgreichsten Filme der anderen beiden Darsteller – Lon Chaney Jr. und Tom Conway – ein.

Die Redaktion

BRIDE OF THE GORILLA (1951) online sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=OrC6m01LIeU

Jörg Mathieu 30. September 2017 1 Comment Permalink

35 MM – EUROPÄISCHE FILMPIONIERINNEN

35 Millimeter – Das Retro-Film-Magazin Ausgabe #22 mit dem Schwerpunkt FILMPIONIERINNEN ist exklusiv in unserem Shop erhältlich.

Lempertz-1068-56-Photography-Leni-Riefenstahl-Leni-Riefenstahl-Portfoli-aUnsere Redakteur*innen Bianca Mewes und Martin Abraham widmen sich zwei Regisseurinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Leni Riefenstahl hat ohne Zweifel eine Sonderrolle in unserem zehn Porträts umfassenden Schwerpunkt. In ihrem Artikel LENI RIEFENSTAHL – EINE FILMPIONIERIN UNTER BESCHUSS setzt sich Bianca Mewes mit der FILMPIONIERIN des Propagandafilms auseinander, deren Regiekarriere untrennbar mit dem nationalsozialistischen Regime verbunden ist.

Alice O’Fredericks hat noch nicht einmal einen deutschen Wikipedia-Eintrag, obwohl sie über Jahrzehnte die erfolgreichste Regisseurin Dänemarks war. In seinem Artikel ALICE O’FREDERICKS – FARCEN, FAMILIE UND FRAUEN stellt Martin Abraham diese in ihrem Heimatland keineswegs vergessene FILMPIONIERIN vor. Die Regisseurin von VATER UND SEINE VIER (Far til fire – 1953) war und ist die Königin des dänischen Unterhaltungsfilms.

Die Redaktion

Trailer zu VATER UND SEINE VIER online sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=bAqFSpYI9oE

35 MM – CINEMA ITALIANO – LETZTE EXEMPLARE

35 Millimeter – Das Retro-Film-Magazin Ausgabe #7 mit dem Schwerpunkt CINEMA ITALIANO ist in unserem Shop nahezu vergriffen.

35MM Cover#7Italien ist seit Anbeginn des Kinos eine der bedeutendsten Filmnationen. Die europäische Filmkunst und das europäische Genrekino sind ohne Italien nicht denkbar. Daher hat das italienische Kino auch in unserer aktuellen Ausgabe #22 zwei feste Plätze.

Im fünften Teil seines Artikels DER FREMDE BLICK – MICHELANGELO ANTONIONI UND SEINE FILME geht Redakteur Michael Klein auf die beiden Meisterwerke DIE NACHT (La Notte – 1960) und LIEBE 1962 (L’Eclisse – 1962) ein.

Redakteur Leonhard Elias Lemke widmet sich in seiner Kolumne CINEMAZZURRO dem Klassiker DIE DREI GESICHTER DER FURCHT (I tre volti della paura – 1963) von Mario Bava.

Die Redaktion

Trailer zu DIE DREI GESICHTER DER FURCHT online sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=MUNzI0nCztc

35 MM – FILMPIONIERINNEN DER AVANTGARDE

In der aktuellen Ausgabe #22 mit dem Schwerpunkt FILMPIONIERINNEN präsentieren wir zwei Ikonen der amerikanischen AVANTGARDE. Mit ihren Artikeln MAYA DEREN – DIE MACHT DES AMATEURS und SHIRLEY CLARKE – DER KAMPF GEGEN DIE KONVENTIONEN eröffnen unsere Redakteur*innen Matthias Pfeiffer und Katharina Noß die Möglichkeit, Parallelen und Unterschiede im Werk dieser beiden unabhängigen Frauen zu entdecken.

CONNECTION_DVD_Cover_grande

Maya Derens MESHES OF THE AFTERNOON (1943) führt unsere Redaktionscharts an und ist in der „Early Women Filmmakers: An International Anthology“ Blu-ray/DVD Dual Format Edition von Flicker Alley erschienen.
https://www.flickeralley.com

Das Label Milestone Films hat eine umfassende Edition mit Werken von Shirley Clarke veröffentlicht.
https://www.milestonefilms.com/

In Ausgabe #16 beleuchtete unser stellvertretender Chefredakteur Marco Koch in seinem Artikel GERMAINE DULAC – MUSIK FÜR DIE AUGEN eine FILMPIONIERIN der französischen AVANTGARDE.

Die Redaktion

DIE EINLADUNG ZUR REISE (Germaine Dulac – 1927) online sehen:
http://www.ubu.com/film/dulac_invitation.html

get_footer() ?>