Rezi #30 – CHAMPAGNE

Alfred Hitchcock mochte CHAMPAGNE (1928) überhaupt nicht, wie er dem Filmjournalisten und späteren Regisseur François Truffaut im Interview verriet (nachzulesen im vorzüglichen Buch „Mr. Hitchcock, wie haben Sie das gemacht?“). Der spätere Meister des Suspense hielt die Story – nicht ganz zu Unrecht – für substanzlos. Ein wenig merkt man dem Stummfilm und den etwas oberflächlichen Figuren die Lustlosigkeit des Regisseurs an. Die verwöhnte Tochter (Betty Balfour) eines Champagnerfabrikanten (Gordon Harker) muss lernen, ohne Geld zurechtzukommen, nachdem ihr Vater vorgibt, pleite zu sein – ihm missfallen ihr Lebensstil und die Wahl ihres Bräutigams(Jean Braden). Die charmant vor sich hin plätschernde Komödie ist eher etwas für Hitchcock-Komplettisten. Studiocanal veröffentlicht die DVD in der Reihe „Arthaus Retrospektive“ mit Klavierbegleitung durch den Essener Pianisten Joachim Bärenz. Die Bildqualität wirkt – mit Verlaub – alt. Man muss auch nicht jeden alten Schinken auf modern trimmen. (VS)

ChampagneAHRS_DVD-D-1

Arthaus / DVD / GB 1928 / ca. 85 min. / FSK 6
Regie: Alfred Hitchcock
Darsteller: Betty Balfour, Jean Bradin, Ferdinand von Alten
Bild: 1,33:1 (4:3 Vollbild)
Sprachen/Ton: Stummfilm (Stereo DD)
Untertitel: Deutsch
Extras: Klavierbegleitung von Joachim Bärenz, Wendecover

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.