35 Millimeter

35 Millimeter

Das Retro Film Magazin

35 Millimeter vor Ort – Orson Welles-Retrospektiv im Filmhaus Saarbrücken – Tag 5

28. Mai 2015 | Comment

DER DRITTE MANN

Bereits im Prolog von DER DRITTE MANN (The Third Man – 1949) zeigt uns Carol Reed, dass die Menschen damals, in der vom Krieg geschwächten und verängstigten Welt, doch voller Hoffnung und Sehnsucht waren. Es waren „ganz brave Burschen“, und unser Protagonist, der Amerikaner Holly Martins, kommt „vergnügt wie eine Haubenlerche“ im geteilten Wien an. Schnell jedoch zerstört Reed die Hoffnung. Er inszeniert das geteilte Wien als visuell entgleisenden Albtraum, in dem ein Menschenleben nichts wert ist. Er dekonstruiert das kindlich naive Weltbild Holly Martins‘, der auf seiner Odyssee durch die Stadt mit der tristen Wirklichkeit konfrontiert wird. Reed zeigt uns Menschen, die, ganz gleich welche Handlungsoption sie wählen, zwangsläufig zum Scheitern verurteilt sind, die keine Chance auf Erlösung haben. Die Bilder von Robert Krasker lassen die Kulisse des zerstörten Wiens zu einem düsteren, beängstigenden Schattenreich werden, eine Welt in der niemand mehr klar sehen kann. Zum Ende hin werden die Bilder immer schiefer, denn die Welt gerät aus den Fugen, das Leben läuft aus der Bahn. Zur finalen Kollision sinken alle Figuren dann hinab in die Kanalisation, sind dann gefangen in einer Unterwelt, in einem bizarren Höllenlabyrinth. Das Ende unterstreicht die Hoffnungslosigkeit des Films, niemand kann in so einer Welt mehr glücklich werden, und niemand kann vor der Welt fliehen, sagt uns Carol Reed. Nur Anton Karas‘ unentwegt spielende Musik kann uns danach noch trösten.

Simon Kyprianou

Orson Welles und Carol Reed am Set.

Orson Welles und Carol Reed am Set.

Mit DER DRITTE MANN lief heute der wahrscheinlich bekannteste Film dieser Retrospektive. Und wieder einmal gab es vorab nicht nur Informationen zum Film sondern auch kleine Anekdoten zu den Dreharbeiten in Wien. So musste die Filmcrew feststellen, dass im Nachkriegs Wien der Name Paul Hörbiger mehr Türen öffnete als alle Hollywood-Stars des Films zusammen. Ein gelungener Filmabend, an dem auch diesmal zwei glückliche Gewinner, nach einem heiß umkämpften Film-Quiz, mit einer neuen Orson-Welles-DVD nach Hause gehen konnten.

Manuela Lay

MBDTHMA EC017The Third Man

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *