HINTER DEN MAUERN DES GRAUENS (1951) – DEUTSCHE BLU-RAY PREMIERE IN ZUSAMMENARBEIT MIT 35 MILLIMETER – DAS RETRO-FILM-MAGAZIN

HINTER DEN MAUERN DES GRAUENS (1951) mit Charles Laughton und Boris Karloff ist einer der letzten großen Period-Horror-Klassiker aus den Universal Studios. Laughton spielt köstlich selbstironisch mit dem Image, welches er mit Filmen wie DAS HAUS DES GRAUENS (1932) aufgebaut hat.


In Zusammenarbeit mit 35 Millimeter – Das Retro-Film-Magazin erscheint der Film nun erstmals in Deutschland auf Blu-ray als neunte Veröffentlichung der Classic Chiller Collection von Ostalgica. Exklusiv für diese Edition haben Lars Johansen (Redakteur) und Marco Koch (Stellv. Chefredakteur) einen Audiokommentar aufgenommen. Außerdem enthält die Blu-ray einen 35MM-Video-Essay (ca. 20 min.) von Lars Johansen.

Lars Johansen über die Aufnahmen:
„Es war der erste Audiokommentar meines Lebens und obwohl ich seit fast 40 Jahren auf der Bühne stehe, einige Jahre Radiokabarett gemacht und auch schon Hörspiele eingesprochen habe, war ich sehr aufgeregt. Aber mit Marco war es ein wirkliches Vergnügen. Wir haben uns zugehört, ausreden lassen, klug ergänzt, kurz, es passte einfach. Zusammengefasst, es war ein Vergnügen.“

Marco Koch
pflichtet Johansen bei und ergänzt:
„Ich denke, wir haben da eine ganz gute Sache abgeliefert, auf die wir beide stolz sein dürfen. Und ich hoffe, für den Hörer stellt der Audiokommentar einen unterhaltsamen und interessanten Mehrwert dar.“

HINTER DEN MAUERN DES GRAUENS erscheint am 25.11.2020 in einer auf 1000 Exemplare limitierten Edition mit Hörspiel-CD und 20-seitigem Booklet; bereits jetzt vorbestellbar bei den üblichen Händlern.

Dies ist der Auftakt zu einer längerfristigen Kooperation. Jörg Mathieu (Herausgeber) gibt einen Ausblick:
„Neben dem Bonusmaterial auf der Blu-ray selbst schreiben und gestalten wir zukünftig auch Booklets kommender Titel für Ostalgica. 35 Millimeter – Das Retro-Film-Magazin setzt sich seit sechs Jahren für die Erhaltung des klassischen Filmerbes ein.
Das Heimkinolabel Ostalgica geht den gleichen Weg, da lag eine Zusammenarbeit für uns nahe.“

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.