35 Millimeter

35 Millimeter

Das Retro Film Magazin

35 MM BOOKLET EDITION #1 – ICH FOLGTE EINEM ZOMBIE JETZT IM SHOP VORBESTELLBAR

35 Millimeter – Booklet Edition #1 zu dem Film ICH FOLGTE EINEM ZOMBIE ist exklusiv in unserem Shop vorbestellbar. Abonnenten erhalten dieses und zukünftige Booklets kostenfrei mit der jeweils aktuellen Ausgabe von 35 Millimeter – Das Retro-Film-Magazin.

Layout 1

Jacques Tourneur sagte über I WALKED WITH A ZOMBIE:
„Ein furchtbarer Titel für einen sehr guten Film – den besten Film, den ich je in meinem Leben gemacht habe.“

Jörg Mathieu, Herausgeber des 35 Millimeter-Verlages:
„Ich als großer Heimkinofan habe mich häufig geärgert, dass meine Lieblingsfilme keine Booklets haben. Vielen unserer Redakteure geht es ähnlich. Und ich denke, wir können mit der Edition so manche Booklet-Lücke in den Sammlungen unserer Abonnenten schließen. Wir starten im Dezember mit der Doppelnummer von 35 Millimeter – Das Retro-Film-Magazin. Jeweils ein 35 MM-Redakteur widmet sich auf 16 Seiten im Format A6 einem Klassiker der Filmgeschichte bis 1965. Diese Booklets passen sowohl in eine DVD- als auch in eine Blu-ray-Hülle. Selbstverständlich sind die Booklets auch unabhängig von einem Abo in unserem Shop bestellbar.“

Clemens Williges, Redakteur bei 35 MM:
„Als Jörg seine Idee in der Redaktion vorstellte, habe ich sofort ICH FOLGTE EINEM ZOMBIE vorgeschlagen. 1998 kuratierte ich für das Internationale Filmfestival Braunschweig die Retrospektive „THE CINEMA OF NIGHTFALL – Die Schattenwelten des Jacques Tourneur“. Das Booklet wird Texte aus dem lange vergriffenen Katalog und neue Gedanken enthalten.“

Die Redaktion

Unter folgendem Link ist die 35 Millimeter Booklet Edition #1 – ICH FOLGTE EINEM ZOMBIE vorbestellbar:

http://35mm-retrofilmmagazin.de/produkt/35-millimeter-booklet-edition-1-ich-folgte-einem-zombie/

 

35 MM EVENTTIPP: FESTIVAL KINO VARIETÉ – FILM, MUSIK UND BÜHNENSHOW IN DER KOMISCHEN OPER BERLIN

Die Komische Oper Berlin und ZDF/ARTE präsentieren am Wochenende 11./12. November 2017 den Stummfilm so, wie er das große Publikum zu Beginn des 20. Jahrhunderts in die Kinos zog – aufbereitet für das 21. Jahrhundert. In dem wilden, revueartigen Mix stehen Wochenschauen, Werbe- und Kulturfilme und live dargebotener Schlangentanz, Gesang und Clownerie gleichberechtigt neben einem Klassiker der Filmgeschichte.

 

abenteuer_des_prinzen_achmed__die_01

Im Mittelpunkt der VOYAGE ORIENTAL am Samstag, 11. November um 19:30 Uhr steht Lotte Reinigers Meisterwerk DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED von 1926 mit der historischen Originalmusik von Wolfgang Zeller. Es spielt das Orchester der Komischen Oper unter Leitung des Filmmusik-Spezialisten Frank Strobel. Das Vorprogramm gestaltet das deutsch-türkische Ensemble Interkom mit Musik von Studierenden der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK). Im Anschluss ab ca. 22:30 Uhr lädt DJ Yuriy Gurzhy (Russendisko) zur Party ein.

Der ROTE RUMMEL am Sonntag, 12. November um 19:30 Uhr steht ganz im Zeichen der Blütezeit sowjet-russischer Kunst in den 1920er Jahren. Kernstück des Abends ist die Premiere der vom Österreichischen Filmmuseum digital restaurierten Fassung von Aleksandr Dowshenkos ARSENAL aus dem Jahr 1928. Aleksandr Grebtschenkos Neukomposition macht den Aufstand der Arbeiter in der Kiewer Waffenfabrik »Arsenal« für den heutigen Zuschauer erfahrbar. Es spielt das Orchester der Komischen Oper unter Leitung von Frank Strobel. Im Vorprogramm laufen unter anderem Filme von Sergej Eisenstein und Dziga Vertov mit Musik von Studierenden der Hochschule für Musik Hanns Eisler, Berlin (HfM Berlin).

kob_saalfoto_053_jan_windszus_photography_10x15__300dpi_

Zusätzlich veranstalten das Deutsche Historische Museum und die Komische Oper Berlin am Sonntag, 12. November um 14 Uhr das Symposium DIE RUSSISCHE REVOLUTION UND IHRE FOLGEN IN KUNST UND GESELLSCHAFT.

Die Redaktion

Weitere Informationen und Karten unter folgenden Links:
https://www.komische-oper-berlin.de/programm/spielplan/2017-11/stummfilm-voyage-oriental/413/

https://www.komische-oper-berlin.de/programm/spielplan/2017-11/stummfilm-roter-rummel/414/

https://www.komische-oper-berlin.de/programm/spielplan/2017-11/symposium-roter-rummel/735/

 

35 MM EVENTTIPP: LUTHER-STUMMFILMKONZERT AUF DEM BIFF

Das Internationale Filmfestival Braunschweig präsentiert am 20.10.2017 um 19:00 Uhr im Braunschweigischen Landesmuseum einen Stummfilmleckerbissen. Stephan Graf v. Bothmer, einer der führenden Stummfilmkomponisten und -pianisten Deutschlands, begleitet live am Flügel den frisch restaurierten Stummfilm LUTHER aus dem Jahr 1928.

Bothmer-Meixner-Fluegel_3795-300-12 Filmmuseum-F5378_03+graustufen

 

 

 

 

 

 

LUTHER ist einefilmische Hagiographie, die Luthers Leben und Wirken von seiner Studienzeit über die Konfrontation mit Ablasshandel, Pabst und Kaiser bis zu seiner den Bilderstürmern Einhalt gebietenden Heimkehr nach Wittenberg in ausgewählten Szenen darstellt. Dabei steht rein Fiktives gleichberechtigt neben traditionell überlieferten und historisch verbürgten Ereignissen.

Unter großem finanziellen Aufwand mit Staraufgebot in den Berliner UFA-Studios gedreht, ist LUTHER ein bedeutsames protestantisch-nationalkonservatives Zeitdokument der Weimarer Republik. Dieantikatholische Propagandawurde von Drehbuchautor Hans Kyser (Nathan der Weise, Faust) in seiner einzigen Regiearbeit emotional packend und mit von barocken Malern, insbesondere Rembrandt, inspirierten Helldunkel-Techniken visuell überwältigendin Szene gesetzt.

Komponist und Pianist Stephan Graf v. Bothmer hat eine neue Live-Filmmusik komponiert, welche die erhabenen Szenen strahlen lässt, aber auch die tiefen Momente auslotet und deutschtümelnde Stellen entlarvt. Von Bothmer macht den Menschen Luther mit seinen Ängsten und Unzulänglichkeiten, revolutionären Einsichten und mutigen Entscheidungen für ein heutiges Publikum erfahrbar.

Die Redaktion

Karten für die Veranstaltung sind unter folgendem Link erhältlich:

http://www.filmfest-braunschweig.de/programm/filmsuche/details/filmkonzert-stephan-von-bothmer-luther-4221/