35 Millimeter

35 Millimeter

Das Retro Film Magazin

DER GENERAL ZIEHT ALLE REGISTER

31. März 2014 | Comment

Stummfilm mit Livemusik – 22. März 2014 – Conservatoir de Musique Esch sur Alzette, Luxembourg

Um uns selbst ein Bild über die Arbeit unseres Interviewpartners (35MM #2) Wilfried Kaets zu machen, begaben wir uns auf die Reise ins benachbarte Luxemburg. Nicht ganz leicht zu finden, überraschte uns die Lokation nicht nur durch ihre Lage mitten im Zentrum von Esch, sondern auch durch den bemerkenswerten Umstand einer installierten Orgel, die nicht nur wir dort nicht erwartet hatten. Ungewöhnlich für ein Auditorium, erwartet man ein Instrument dieser Kategorie dann doch eher im kirchlichen Umfeld. Wilfried Kaets reiste bereits am Mittag an, um mit den Proben zu beginnen. Auch für ihn war es das erste Mal an dieser Orgel und in diesem Saal. Dass es für ihn und sein Team, bestehend aus Norbert Krämer (Midivibraphon-Schlagwerk) und Joachim Steinigeweg (Technik), dann doch kein Neuland war, erkannte man sehr schnell. So sieht es also aus, so hört es sich also an, wenn man Profis mit jahrelanger Vorführerfahrung und mit viel Liebe zum Detail in einer unglaublichen Symbiose mit einem Stummfilm erleben darf.

Dieses Ereignis wollten sich auch rund 40 andere Zuschauer und -hörer nicht entgehen lassen. Man mag Buster Keatons DER GENERAL (The General – 1926) schon in diversen Fassungen gesehen haben, jedoch bezweifele ich stark, dass dieser Film je so lebhaft und mit so viel Seele vorgeführt wurde. Da saß jeder Ton auf jedem Axthieb. Man konnte den Eindruck gewinnen, man säße in einem Hörspiel-Studio, das in den zwanziger Jahren einen Vertonungsauftrag umsetzen musste. Regen, Sturm, Gewitter, die marschierende Armee, der fahrende Zug, Türenschlagen und eben dieses Holzhacken mit der Axt – besser kann man es kaum machen. Ein absoluter Genuss. Dank der guten Kontakte des Trios konnte eine wirklich sehr gut erhaltene 35-mm-Kopie des Films im Ausland besorgt werden. Da der Projektor weder verschalt noch in einem extra Raum versteckt wurde, war selbst das Laufgeräusch der Maschine authentisch in den Abend integriert.

Die Musik hat Wilfried Kaets eigens für diesen Film und für konzertante Orgel, Midivibraphon und Schlagwerk  geschrieben. Kaets orientiert sich beim Schreiben an der typischen Stummfilmmusik der zwanziger Jahre, komponiert jedoch in großen Teilen neu. Alte Bilder ergänzen sich untrennbar mit neuen Tönen – als hätten diese schon immer so zusammen gehört. Der Erzählstruktur und der Dramaturgie eines Werkes wie DER GENERAL ist diese stimmige Verzahnung absolut zuträglich.

Wer also zukünftig die Gelegenheit nicht versäumen möchte, die Herren bei der Arbeit zu bewundern, sollte sich auf der Homepage www.stummfilm-live.de nach kommenden Terminen umsehen. Im September 2014 wird DER MÜDE TOD (1921) in der Klosterkirche Saarn in Mühlheim an der Ruhr aufgeführt. Wir werden in unserem Facebook-Auftritt aber noch rechtzeitig daran erinnern. Und allen Digital-Nerds möchten wir sagen: WATCH OUT! HERE COMES ANALOG!

Jörg Mathieu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *